Bitte warten ...
 
 
 
Bitte geben Sie Ihre 12-stellige Sendungsnummer ohne Klammerzeichen[z.B. "012345678901"] ein.erweiterte Sendungsverfolgung

Pressemitteilung

04.05.2012

PIN Mail AG ist starker Partner der IHK Berlin

Mit der Zustellung der Wahlunterlagen an die ersten Empfänger hat am Morgen offiziell die Wahl zur Vollversammlung der IHK Berlin begonnen. Heute und in den nächsten Tagen verteilen die Zusteller des Briefdienstleisters PIN Mail AG die Wahlunterlagen an alle rund 271.000 IHK Mitgliedsunternehmen in der Bundeshauptstadt.

Bis zum 11. Juni 2012 haben dann die Wahlberechtigten die Möglichkeit, ihre Stimme im Briefwahlverfahren abzugeben und die Unterlagen mit ihrem Votum zurückzuschicken. Dabei gilt der Grundsatz „Jedes Unternehmen hat eine Stimme".

Die Vollversammlung ist das höchste Gremium einer IHK. Sie hat das Budgetrecht und legt die wesentlichen Leitlinien der IHK-Arbeit fest. Aus ihrer Mitte bestimmen die Vollversammlungsmit-glieder das Präsidium und den Präsidenten der Kammer. Die Wahlen zur Vollversammlung der IHK Berlin finden alle fünf Jahre statt. In diesem Jahr bewerben sich insgesamt 222 Kandidaten um die 98 Sitze. Die Abstimmung steht in diesem Jahr unter dem Motto „Maßstäbe setzen – in der Vollversammlung der IHK Berlin: Selber machen, entscheiden und Ideen Leben einhauchen".

Bei der Durchführung der Briefwahl arbeitet die IHK Berlin diesmal mit der PIN Mail AG zusammen. Der Briefdienstleister hat in den nächsten Tagen die Aufgabe, die Sendungen mit den Wahlunterlagen allen wahlberechtigten IHK-Mitgliedern zuzustellen.

„Die PIN Mail AG freut sich, der IHK Berlin beim Versand der Briefwahlunterlagen für die IHK-Wahl 2012 als starker Partner zur Seite zu stehen. Als grüner Briefdienstleister der Hauptstadt stimmt es uns besonders froh, dass die Entscheidung für ein regionales Unternehmen getroffen wurde. Die grünen Briefzusteller sind aus dem Berliner Stadtbild nicht mehr wegzudenken – seit mehr als zwölf Jahren tragen wir den hohen Ansprüchen unserer Kunden an Service und Qualität Rechnung und sind für die Berlinerinnen und Berliner da", erklärte Sascha Breddin vom Vorstand der PIN Mail AG.

zurück